Clippings sind die Belege der Pressearbeit

Jeden Monat stellen wir für unsere Kunden einen Pressespiegel – die Clippings – zusammen. Als PDF werden sie festgehalten und in einem Excel-Sheet dokumentieren wir Menge, Erscheinungsweise und die Medien, in denen über das Unternehmen berichtet wurde. Diese Ausschnitte geben nicht nur Aufschluss über die Qualität unserer Arbeit und die Ergebnisse unseres Tuns. Sie sind auch ein gutes Werbemittel für den Vertrieb. Clippings beeindrucken den Kunden, denn die hohe Glaubwürdigkeit von Fachmedien rückt Ihr Unternehmen in ein gutes Licht, wenn über Sie berichtet wurde. In der Regel suchen wir in Zeitungen, Zeitschriften und im Internet nach Berichten. Ausschnitte sind aber auch Radiosequenzen oder TV Beiträge, wenn man gezielt nach ihnen sucht. Letztendlich ist die Art der Clippings abhängig von den Kommunikationsmitteln, die im Rahmen der Pressearbeit eingesetzt werden. 

Clippings haben einen hohen Stellenwert

Für uns haben Clippings einen hohen Stellenwert, denn dank der Transparenz unserer Arbeitsergebnisse können wir unsere PR Strategie anpassen und steuern. Da wir nicht zig Tausend Medien lesen können, arbeiten wir mit einem Ausschnittdienst zusammen. Darüber hinaus stecken wir regelmäßig unsere Nasen in die wichtigsten Medien unserer Kunden und werten die Belegexemplare aus, die nach einer Veröffentlichung ins Haus flattern. Somit stellen wir sicher, dass unsere Trefferquote selbst die von unserem Ausschnittdienst übertrifft. Von all dieser Arbeit bekommen Sie wenig bis gar nichts mit. So soll es auch sein. Sie bekommen einmal im Monat die Clippings und können nach Ihrem Blick in die Analyse mit einem guten Gefühl sagen: “Bei Krämer & Strack ist unsere Pressearbeit einfach in guten Händen.” Sie haben Fragen rund um das Thema? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Ausschnittefestgehalten